„Sieben auf einen Streich“- 7. Chinderwältfäscht mit 7. Sonnentag in Visperterminen

Bei strahlendem Sonnenschein führten die Organisatoren der Stiftung Chinderwält, des Serviceclubs Fifty-One und der Stiftung Sonne für behinderte Kinder am Samstag, dem 23. September 2017 das 7. Chinderwältfest durch. Über 500 begeisterte Kinder freuten sich über diverse Animationen: Fliegen vom Kirchturm, Bogenschiessen, Tandem fahren, Donuts verzieren, Kinderschminken, Compagnie Digestif und vieles mehr. Für musikalische Unterhaltung sorgte Christine Juon und Band, aber auch der einheimische Chor „La Farfalla“ gab ein kurzes Konzert. Ein Blick in die strahlenden Kinderaugen verriet einem, dass die Kinder den Tag in vollen Zügen genossen.

Stiftung Chinderwält

Die Stiftung Chinderwält, welche 2004 gegründet wurde, hat in Visperterminen nicht mehr benutzte Stadel und Scheunen in Welten für Kinder umgebaut. Die Idee entstand im Rahmen eines von der Raiffeisenbank ausgeschriebenen Wettbewerbs. 2006 konnten die ersten drei Spielhäuser – jedes der Stadel ist übrigens mit einem Kinderrecht verbunden – eröffnet werden. Mittlerweile stehen den Kindern fünf Spielhäuser  zur Verfügung. Alle zwei Jahre feiert die Stiftung ein grosses Chinderwälfest. Die OK-Präsidentin und Koordinatorin der Spielhäuser Manuela Zimmermann hat sich in diesem Jahr mit ihrem Team mit dem Serviceclub Fifty-One und dem Verein Sonne für behinderte Kinder zusammengeschlossen.

Fifty-one

Fifty-One International ist eine Organisation von Serviceclubs, für die eine harmonische Entwicklung im Geist der Freundschaft, des Respekts und der Toleranz wichtig ist. So lautet für die Mitglieder - die dieses Jahr das 51. Jubiläum feiern - das Motto: Zeit, Geld und Energie in benachteiligte Kinder investieren. Eine Besonderheit von Fifty-One ist, dass die lokalen Clubs exklusiv 51 Mitglieder haben und das Durchschnittsalter der Mitglieder bei 51 Jahren liegen sollte.

Der von Reinhard Venetz präsidierte Serviceclub Fifty-One Brig mit den Vorstandsmitgliedern Marco Zerzuben und David Volken hat sich entschieden, das Chinderwältfäscht organisatorisch und finanziell zu unterstützen. Der Club hat sich schon beim Ausbau des letzten Stadels „Flugdrachen“ als Sponsor engagiert. Die Mitglieder führten erfolgreich einen Raclettestand  und verteilten an jedes anwesende Kind einen Turnbeutel.

Neben dem Distrikt Gouverneur Emery George und dem Fifty-One Club aus Mörschwil weilte am Samstag auch die Gouverneurin International mit einer Delegation aus Belgien im Heidadorf.

Stiftung Sonne für behinderte Kinder

Im Zwei-Jahresrhythmus führt die Stiftung den Sonnentag durch, dieser soll die Bevölkerung auf die Tätigkeit der Stiftung aufmerksam machen. Familien mit behinderten Kindern werden finanziell unterstützt und es werden Ferien, Freizeit und Erholung ermöglicht.

Mael Zurwerra durfte als neues Sonnenkind den Sonnenpokal von der Präsidentin der Stiftung, Carmen Kalbermatten, entgegennehmen. Der Sonnentag 2019 wird übrigens in Zermatt durchgeführt.

Alles in allem war es eine gelungene Kooperation – zahlreiche strahlende Kinderaugen und viele gelungene Erlebnisse. Ein Tag, an dem die Kinder wirklich im Mittelpunkt gestanden sind.

Die Organisatoren bedanken sich herzlich bei allen, die den Anlass unterstützt haben.

Beitrag auf rro.ch

Beitrag auf 1815.ch

Bericht im Walliserbote

Fotoalbum von Chinderwält (Daniel Kreuzer)

Herzlichen Dank an unseren Sponsor Stoffel Josef AG, Visperterminen für die Unterstützung.
Herzlichen Dank an unseren Sponsor Stoffel Josef AG, Visperterminen für die Unterstützung.
Herrenviertelplatz
Herrenviertelplatz
Compagnie digestife
Compagnie digestife
Fifty-One mit Reinhard Venetz und Gouverneurin International
Fifty-One mit Reinhard Venetz und Gouverneurin International
Spass mit Tandem91
Spass mit Tandem91
Das Sonnenkind 2017 - Mael Zurwerra mit der Präsidentin Carmen Kalbermatten
Das Sonnenkind 2017 - Mael Zurwerra mit der Präsidentin Carmen Kalbermatten
hosting by
RhoneWeb
powered by
FinishWeb
sponsoring by